Wo liegt eigentlich Obertshausen?

Ich habe gerade mal nachgeguckt, wo Obertshausen liegt. Nein, nicht Oberhausen. Obertshausen. Da kommt nämlich der Herr Stieler her. Und der Herr Stieler, der will wohl dem Herrn Rafati, dem schlechtesten Schiri der Bundesliga, Konkurrenz machen. Die vier (!) gelben Karten und dieses ganze Gepfeife für Aue jedenfalls waren wohl etwas übertrieben. Aber wenn man sich mal so anschaut, wie oft die Spieler im Durchschnitt von Tobias Stieler nen gelben Karton bekommen, müssen wir ja sogar noch dankbar sein:  In sechs Liga-Spielen, die er in dieser Saison pfeifen durfte, hat er 32 Mal die Gelbe gezeigt.

Ich will mich hier wirklich nicht zu sehr auf den Schiri einschießen, gehöre auch nicht zu der Fraktion, die immer den Mann in Schwarz für alles verantwortlich macht. Vielleicht waren das ja auch berechtigte Gelbe, und ich habe mich von der Stimmung im Stadion anstecken lassen. Aber mein Eindruck war, dass dort im Großen und Ganzen zwei Mannschaften auf dem Platz waren, die fair gespielt haben. Und dann… Unsere Zebra haben sich durch die Kartenwut des Herrn Stieler zum Glück nur kurzfristig beeindrucken lassen. Aber ein paar Minuten lang konnte man den Hausherren anmerken, dass sie nicht mehr genau wussten: Was ist hier eigentlich verboten und was erlaubt?

 

Das muss ja eigentlich nicht sein. Alle Jahre wieder wird der Videobeweis im Fußball gefordert. An Tagen wie heute bin ich absolut dafür. Denn was haben die DFB-Schiedsrichter zu befürchten, wenn sie im Nachhinein von einer unabhängigen Kommission bewertet würden? Vielleicht würde dabei ja sogar herauskommen: Ja, die Karten waren berechtigt. Dann müssten wir Fans beschämt zurückrudern. Und wenn dabei herauskäme, dass die Karten zu Unrecht verteilt wurden – ja, dann müssten wir gegen Augsburg nicht auf Maierhofer und Sukalo verzichten.

However. Hat trotzdem Spaß gemacht heute! Ein ganz wichtiger Sieg für uns. Und: 17.667! Die ganze Südtribüne voll! Ein ungewohntes Bild. Ein ungewohnt schönes Bild.

Übrigens: Obertshausen liegt in Hessen. Nahe Frankfurt.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.