Was hat Milan Sasic heute wohl gedacht?

Nach dem 0:3 gegen die Löwen gehen mir so viele Dinge im Kopf herum, dass es mir gerade schwer fällt, etwas einigermaßen Zusammenhängendes zum Spiel zu schreiben. Im Folgenden deswegen nur einige Stichpunkte und Fragen, die gern einzeln oder insgesamt diskutiert werden können.

  • Ich weiß nicht, was schlimmer ist: Die Erkenntnis, dass die Mannschaft nicht gegen Sasic gespielt hat. Oder die Erkenntnis, dass die Mannschaft nicht mehr kann als das, was wir heute gesehen haben.
  • Dreimal sind die Löwen gefährlich vors Tor gekommen, daraus resultierten drei Buden. Fußball kann so widerlich sein!
  • Die Einstellung stimmte heute absolut, die Jungs haben gekämpft und sind gerannt wie die Blöden. Teilweise war da richtig Feuer drin. Doch das reicht einfach nicht, wenn Du hinten immer wieder Löcher hast und vorne zu blöde bist, das gegnerische Tor zu treffen.
  • Die Stimmung in der Kurve war – überraschend – gut. Aber es wird immer schwieriger, bedingungslos zu einer Mannschaft zu halten, die der Dritten Liga entgegentaumelt.
  • Warum streiten sich Benni Kern und Gjasula um die Frage, wer die Freistöße ausführen darf? Hat Reck das nicht eindeutig kommuniziert? Oder ist da einfach der Wurm drin in der Mannschaft?
  • Was hat Milan Sasic heute wohl gedacht?

4 Gedanken zu “Was hat Milan Sasic heute wohl gedacht?

  1. 1. Glaube nicht, das solch eine Erkenntnis nach nur einem Spiel möglich ist.
    2. Ich hatte das Gefühl, das man sich nicht einig war, wer jetzt den Angreifer attackiert, und wer in der Zweikampfsituation jeweils mit absichert.
    3. Für mich ist die Umstellung auf zwei Stürmer mit Mittelfeldraute dennoch
    das Gebot der Stunde. Das hätte Sasic rechtzeitig ändern sollen.
    4. Ich fand die Fans richtig Klasse. Ich glaube, solche Fans kann man lange
    suchen.
    5. Kern muß halt wieder auf die Ersatzbank. Er hat die Erwartung, mit ihm
    würde sich der Geist der letzten Saison wieder einstellen, auch nicht erfüllt.
    6. Sasic ist wahrscheinlich erstmal froh, es hinter sich zu haben. Glaube nicht,
    das er zu Schadenfreude neigt.

  2. Hmh…keine Ahnung was Milan denkt…aber ich mache mir so meine eigenen Gedanken: Ein Torwart als Trainer, der Sportdirektor ein Neuling, als Geschäftsführer den Ruinator von Bielefeld, eine Horde von Rasenakrobaten die man nur angetrunken aushalten kann…dazu mangelhafte Strukturen und finanzielle Zwänge…also ehrlich…alles ist im Eimer. Und zwar so richtig…
    Einige Fans mögen ja eine Verbesserung erkannt haben, aber für mich ist das nur Wunschdenken…die Truppe hat kaum was anderes bzw. mehr geleistet als sonst…und wird unseren MSV geradewegs eine Klasse tiefer führen. Da nutzen auch Olli´s Einzelgespräche und ein bisschen Kopfstreicheln nix…diese „Profi´s“ kriegen es so oder so nicht hin.
    Ich wünsche mir eigentlich nur eins…holt Sasic zurück…und zwar schnell…bezahlt ihm noch ein paar Überstunden damit er diese Truppe noch mal so richtig lang macht…dann habe ich wenigstens das Gefühl, die würden zumindest an den Trainingstagen „arbeiten“…

      • Leute, haltet doch mal den Ball flach. Wenn man das richtig
        durchdenkt, hat der Reck genau ein Training lang Zeit gehabt,
        nämlich am Samstag. Was soll da groß zusammenpassen?
        Im Stadion war die Stimmung gar nicht mal so schlecht, auch
        nach der Niederlage nicht, weil sie gut, wenn eben auch ohne
        Koordination, gespielt haben. Erst zum Ende der Rückrunde
        wird man wissen, ob die Trainerentlassung was gebracht hat.