Gestreifte Ratlosigkeit

Oh je, oh je. Der MSV ganz unten. Ausgerechnet Fromlowitz, eigentlich doch unser Bester, patzt und verhilft damit Paderborn zu einem ebenso dummen wie knappen 1:0-Sieg. Dabei haben sich doch die Zebras vor allem in der ersten Hälfte gut geschlagen und tatsächlich Fußball gespielt. Der Wille war da, der Einsatz stimmte. Warum macht Domo bitte das Ding in der 15. Minute nicht? Wieso geht so einer nicht rein? Verflucht.

Aber so ist das im Abstiegskampf. Ja, richtig gelesen. Und jetzt komm mir bitte keiner mit „Ist doch erst der zehnte Spieltag!“. Erst der zehnte Spieltag? Knapp ein Drittel der Saison ist rum. Natürlich musst Du nur zwei, drei Mal gewinnen, dann sieht die Welt schon wieder anders aus. Aber ganz ehrlich – unsere Zebras haben doch im Moment die Scheiße Kacke das Pech am Fuß kleben!

Und wie schwierig es ist, aus dem Tabellenkeller wieder rauszukommen, wenn man einmal drin steckt, haben wir an der Wedau schon (zu) oft erleben müssen. Denkt mal an die Saison 1994/95: Am vierten Spieltag waren wir 16. Das ganze Jahr haben wir den Kopf nicht mehr hochbekommen – und sind als Tabellensiebzehnter aus der Bundesliga abgestiegen.

Oder 1999/2000: Am zweiten Spieltag standen wir auf Tabellenplatz 16, einmal sind wir im Verlauf der Saison noch auf Platz 15 geklettert, aber die Abstiegsplätze haben wir nie richtig verlassen: Als 18. sind wir dann in die zweite Liga abgestiegen!

Das sind keine schönen Aussichten. Das ist Frust pur.

Eine Saison gab es in den letzten 15 Jahren allerdings, die uns ein wenig Hoffnung machen könnte: Wisst Ihr noch, 1996/97? Am zweiten Spieltag waren wir 17, dann länger 18. Am zehnten Spieltag waren wir – genau wie heute – Tabellensechzehnter. Aber vier Spieltage später dann das kleine Fußballwunder: Erst haben wir gegen Hansa Rostock gewonnen, dann gegen den VfB Stuttgart. Dann gegen Gladbach und St. Pauli, und am 17. Spieltag waren wir Zehnter! Die Saison haben wir als Tabellenneunter mit 45 Punkten beendet! Übrigens unter Friedhelm Funkel.

Ob die Zebras den freien Fall heuer ebenfalls stoppen können? Sie müssen! Der MSV gehört nicht in die Dritte Liga! Das ist aber auch das Einzige, was ich im Moment weiß. Alles andere macht mich ratlos.

Und Sasic ganz offensichtlich auch:

19 Gedanken zu “Gestreifte Ratlosigkeit

  1. Ich kriege hier gerade zu viel! Überall – wirklich ÜBERALL (ich nehme diese(s)n Blog hier bewusst aus!) – lese ich zynische, polemische, sarkastische, spöttische, gehässige und, ja, sogar unglaublich beleidigende Kommentare zu dieser (unserer) Mannschaft! Was soll DAS denn bitte helfen?! Sitzen überall hochkarätige und jugendliche Trainer, die ALLES besser wissen?? Und gehen diese hochkarätigen und jugendlichen Trainer mit Ihren Freunden, Partnern, Kndern, Mitmenschen eigentlich ganauso um??
    Ich mag diesen Kram nicht mehr lesen, ich ertrage das nicht!
    Ja, ich bin auch enttäuscht und traurig!
    Aber für heute habe ich fertig.

    • Lieber Scrolly, ich gebe dir völlig recht: Am Fussball
      hängt Emotion, es bedeutet auch die Gemeinschaft auf den
      Rängen, die investierte Freizeit, das Zittern um den Sieg und
      die Platzierung, schliesslich den Schmerz, den einem so eine
      Niederlage zufügt. Das von irgendwelchen Pressegeiern (ich
      nenne mal den Sender Sport 1) hierüber so berichtet wird,
      als sei dies eine Freakshow, bei der es um Brust- oder
      Penisvergrösserung geht, ist ein Verlust an Kultur, ein
      Zusammenbruch der Moral, eine Schande!
      Wer heute gegen Paderborn ein schlechtes Spiel der Zebras
      gesehen hat, der muß sich wirklich mal Gedanken machen, ob
      er zureichenden sportlichen Sachverstand besitzt, um überhaupt
      öffentliche Kommentare zum Fußball abzugeben.
      Von sportlichem Interesse wäre z.B. mal die Umstellung auf
      ein 4-4-2. Für mich hat sich dadurch wesentlich mehr Sicherheit
      im Mittelfeld ergeben. Auch scheint es ja so zu sein, das wegen
      angeblicher Kommunikationsprobleme abgeschobene oder
      seitens der Journaillie schon als Fehlbuchung abgeschriebene
      Spieler (Kern, Shao, Domovchiyski) plötzlich putzmunter auflaufen
      und sich gefährlich ins Spiel bringen. Frage auch nach der
      Schiedsrichterleistung: Paderborn hatte durch die zahllosen Pfiffe
      natürlich stets die Möglichkeit, gegen die schnellen und spielstarken
      Duisburger in aller Ruhe die Ordnung wieder herzustellen, von der
      sie ja ganz entscheidend abhängen.
      Zu all dem von den Sportjournalisten: Nix! Also liegt gar kein Grund
      vor, die noch ernst zu nehmen. Ohne Ton lässt sich so ein
      Fernsehbericht gut angucken. Blogs wie „Der Westen“ muss man
      ja gar nicht lesen. Ich finde, die Homepage vom MSV ist für die
      meisten Sachen informativ genug. Und wenn die Wahrheit denn
      auf dem Platz liegt, geht man halt am besten dort hin und feuert
      seine Truppe an, leidet mit ihr, siegt mit ihr, verliert mit ihr!
      Die Würde des Fussballs findet sich wieder in solchen
      Formulierungen: die Wahrheit liegt auf dem Platz. Ich finde
      wie du, das statt dessen in ganz unerträglicher Weise eine
      Dieter-Bohlen-Mentalität seitens Teilen der Berichterstattung
      Einzug gehalten hat: verzerrte Gesichter, schreiend in Grossaufnahme, statt sachlicher Analysen von wichtigen Sequenzen des Spielverlaufes, ständige „Closeups“
      von Helden, gegen die dann die Trottel geschnitten werden,
      die wir halt momentan sein müssen, weil es halt immer die
      am Ende der Tabelle sind. All das bringt es nicht, braucht es nicht.
      Wer diesen Sonntag in der Arena an der Wedau war, hat guten
      Sport gesehen, grossen Sport sogar, eine Mannschaft, die alles
      gegeben hat, was sie zu geben hatte, gegen eine andere, die
      taktisch gut und diszipliniert dagegen hielt, zwei Arten, dieses
      Spiel zu interpretieren, die einen grandiosen Wettkampf ergaben.
      Die Unterlegenen sind keine „Verlierertruppe“. Es war ein Moment der Unachtsamkeit, wie das bei sportlichen Wettkämpfen ist, welcher den Ausschlag gab. Trotzdem sind es solche Männer,
      die wir unseren Kindern als Vorbilder zeigen können, welche, die
      laufen können wie diese, die kämpfen wie diese, um zu siegen,
      und die eine Niederlage einstecken können wie diese. Sollen sich
      irgendwelche fetten Nerds darüber lustig machen, darauf pfeif ich,
      und ich hoffe, du auch!
      Ich hoffe, das Sasic die Zeit kriegt, die er braucht. Selbst, wenn er
      gehen muss, wird er etwas aufgebaut haben, was bleibt. Ich finde,
      schon das Bochumspiel wies in die Richtung, und heute hat eben
      nur noch das vermaledeite Tor gefehlt! Die Truppe lebt, das hat sie
      heute gezeigt, und solange sie lebt, werde ich hingehen, um sie
      spielen zu sehen. Das lohnt sich nämlich!

      • Ich sehe das grundsätzlich wie Du, Christian, aber ich denke, es gibt schon immer noch Kollegen im Sport, die nicht dem von Dir gezeichneten Bild entsprechen.

        Darf ich noch fragen – meinst Du mit den „Blogs“ auf DerWesten die normale Berichterstattung? Weil – der einzige Blog, den es auf DerWesten zum MSV kam, war ja das Zebra in der Achterbahn, also dieser Blog hier?

        Ich denke, es ist gut und richtig, dass Sasic noch da ist. Aber das Ingolstadt-Spiel wird entscheiden, ob er wirklich bleiben kann. Es bringt nämlich auch nichts, wenn sich alle gut verstehen und gern haben, aber irgendwie dann doch das letzte Mittel fehlt und wir am Ende absteigen…

        • Klar mein ich die „normale“ Berichterstattung. Glaub,
          man kann das Computertechnisch durchaus Blog
          nennen. Ich mein auch nicht alle Journalisten, sehe
          aber sehr wohl eine allgemeine Tendenz in die
          Richtung wie beschrieben. Natürlich sollen Leute so privat alles schreiben, was sie denken. Dein Blog ist
          in der Hinsicht sehr gut, besonders gefällt mir, das du
          völlig darauf verzichtest, eine Tendenz zu haben und
          von da aus die Sachen zu bewerten. Ich finde es
          spannend, hier auf die Seite zu kommen, weil einen
          da echt jedesmal alles mögliche erwarten kann.
          Aber Journalisten sollten doch bestimmte Massstäbe
          der Fairness einhalten. Etwa die Aufstiegsambitionen
          beim MSV: das wird jetzt so rüber gebracht, als hätte der Verein vorher verkündet, man gehöre definitiv
          zum Kreis der Aufstiegsaspiranten. Somit stehen sie
          natürlich als Verlierer, wenn nicht sogar Roßtäuscher,
          da. Sasic hat aber diese Ambitionen, im Gegenteil
          zu dem jetzt entstehenden Bild, stets zu dämpfen
          versucht und in dieser Hinsicht ein mehrjähriges Projekt angekündigt. Das war für mich gerade eine
          entscheidende Entwicklung weg von der krachenden
          Lautsprecherei ohne Substanz eines Neururer,
          vielleicht auch Hellmich. Scheint aber niemand mehr
          was drüber zu schreiben. Das wäre so ein Beispiel.

          • Das mit dem selbst ernannten Aufstiegsaspiranten finde ich auch etwas – pardon – lächerlich. Vor dieser Saison hat keiner vom Aufstieg gesprochen – nur einige Journalisten (mir fallen da vor allem Sky-Moderatoren und -Interviewer auf) erklären ständig, wir müssten uns jetzt anstrengen, wenn wir noch aufsteigen wollten. Hä???

            Danke für die Blumen für den Zebrablog. 🙂 Das freut mich. Ich stimme Dir zu – ich schreibe hier immer etwas anderes, einfach weil ich als Fan immer etwas anderes fühle und das dann festhalte. Fest steht lediglich – und ich hoffe, das liest man zwischen den Zeilen – dass mir dieser Verein am Herzen liegt. Manchmal bin ich glücklich, ein Zebra zu sein. Aber manchmal könnte ich alle meine Schals auf einmal verbrennen.

  2. Ja Sasic muss raus!!! Wir haben heute 0:1 gegen Paderborn verloren, 1 Sieg nach 10!!! Spielen und reden alles schön…. Es ist zu großen Teilen sein Kader und er hat uns das obere Tabellendrittel versprochen und geliefert? 2 Torchancen heute, 2…. Es kann nicht sein, dass da alle noch rumjubeln und sagen: „Aber sie haben toll gekämpft“ oder „paderborn ist die beste Kontermannschaft“…. Leute das war heute sehr wenig, da darf man sich von der Stimmung im Stadion (Ich war auch da) nicht blenden lassen…. Gegen eine heute schwache Mannschaft verloren und bis auf die 15 ersten Minuten komplett harmlos… Ja, der Trainer erreicht die Mannschaft und es geht nach vorne….. Wer das glaubt, der hat leider nichts bemerkt und ist geblendet von dem Pokalfinale, oder wie die Kohorte von sich selbst…

    • Tja, ich weiß nicht. Ich denke auch, dass Sasic noch eine Chance verdient hat (Ingolstadt), zumal ich nicht sehe, dass derzeit Trainer auf dem Markt wären, die wir uns leisten können und die alles besser machen! Vielleicht behältst Du am Ende Recht, aber meine Hoffnung ist, dass wir gegen Ingolstadt endlich die Wende schaffen! Ansonsten ist Sasics Zeit abgelaufen, das kann gar nicht anders sein.

  3. Tja wie soll man das heute kommentieren. Man spielt 70 Minuten gar nicht mal schlecht um dann so einen Sonntagsschuss zu kassieren. Echt unglaublich. Ich bin keiner der jetzt sofort nach dem Rausschmiss von Sasic ruft. allerdings grübel ich immer wieder über seine Taktik. Ein Shao der Bewegung ins Mittelfeld bringt, kommt erst jenseits der 80. und ein total beweglicher Pamic wird trotz super Leistung runter genommen. Ich werde wohl auch niemals diese sinnfreien doppelt besetzten Ecken verstehen.

    Zudem fand ich den Schiri mal wieder unter aller Sau, entscheidet ständig anders als der besser stehende Linienrichter und pfeifft dann ständig völlig unterschiedlich. Foult Paderborn. lässt er weiter spielen aber wehe es kommt anders herum………..

    Es läuft einfach alles scheisse zur Zeit. Eine wirkliche Patentlösung hab ich leider auch nicht im Ärmel.

    • Das stimmt, die Auswechslungen gaben mir auch Rätsel auf. Soares hätte doch früher runter gemusst, der hatte doch fast schon die Gelb-Rote! Und dass Shao so spät kam und Pamic runter musste – tja, keine Ahnung!

  4. Liebe Tina, sieh es positiv: wenn das so weitergeht spielt der MSV bald gegen Münster und wir sehen uns mal wieder auf ein Bierchen 😉

  5. Die wollten und hoffentlich wollen noch immer, aber sie können es nicht.
    Und am Ende des Tages fragt keiner danach, ob man mit Wollen die 40 Punkte zusammen bekommen hat.

    Diesen Sturm kann man als solchen nicht bezeichnen.

    Ohne Jula ist das gar nichts, was da vorne passiert (mit ihm ist auch eigentlich nur etwas besser). Meine Hoffnung ist, dass vielleicht Baljak noch was wird bewirken können. Aber wann wird er zur vollen Verstärkung werden?

    Zum Tor: Sicherlich war das ein Fehler von Flo, aber Soares muß doch den ballführenden Paberborner angreifen als diesem der Ball verspringt,
    statt zurück zu traben (waren wir da nicht sogar in Überzahl?)

    Noch stehen wir auf einem Relegationsplatz, und unser Gegner wäre Offenbach (dass man überhaupt solche krummen Gedanken bekommt ?!)

    • Nix Relegationsplatz! Daran will ich echt nicht denken, und es wäre auch definitiv zu früh dafür.

      Soares war natürlich derjenige, der das Tor als Erster verschuldet hat. Ich habe ziemlicht entsetzt: „Geh ran, geh da ran!“ gebrüllt, aber da war es schon zu spät. Nur – Soares hatte auch schon die dunkelgelbe Karte. Er wäre bestimmt vom Platz geflogen, wenn er richtig reingegangen wäre. Na ja, vielleicht hätten wir mit einem Mann weniger trotzdem nicht so dämlich verloren….

  6. Hmh…also bemüht haben sich die Jungs wirklich. Der Wille war klar zu erkennen und ich denke Sasic „erreicht“ die Truppe auch noch, auch oder gerade wegen der finanziellen Situation kommt ein Trainerwechsel für mich nicht in Frage. Schön dass die Jungs vor Spielbeginn zur Fankurve gekommen sind, schön auch dass sie nach dem Spiel (wenn auch etwas verhalten, falls wieder Kanonenschläge fliegen) noch mal in die Nähe des Zauns gekommen sind, allen voran Florian…Die Fehlpassquote war deutlich geringer als in den letzten Spielen.
    Leider findet ein Sturm überhaupt nicht statt. Null. Da wechselt man zum Spielbeginn schnell noch die Seite, damit der Gästekeeper in die Sonne schaut, Verdacht auf den ein oder anderen Schuss aus der Ferne wächst…naja…scheinbar doch nur um den eigenen Keeper nicht der Sonne auszusetzen. Achso…sorry, Shao mag ja noch soooo sehr in der Formkrise stecken, aber auch wenn er nur vorne rumsteht und darauf wartet angeschossen zu werden erscheint er mir doch gefährlicher als der Rest der Mannschaft.
    Bleibt nur zu hoffen dass sich die Junge weiter reinhängen…dann kommt auch wieder der Erfolg und damit die nötigen Punkte zum Klassenerhalt. Mehr geht in dieser Saison nicht. Die ein oder andere Runde im Pokal noch überstehen, damit ein bisschen Geld reinkommt…und bloss die Ruhe bewahren.
    Einziger totaler Ausfall in meinen Augen: Gjasula. Was der gestern geboten hat war eine absolute Frechheit.