Ich schäme mich für Euch!

Okay, ich war nicht dabei. Und im TV war davon nix zu sehen. Aber wenn es stimmt, was in den Kommentaren hier erzählt wird, dann – sorry!! Dann bekomme ich das kalte Kotzen! Kanonenschläge wurden „über den Zaun in Richtung
der Spieler“ geworfen? Auf unsere Spieler?! Die in die Kurve kommen, um den Fans zu danken, dass sie mit nach Bochum gefahren sind? Sitzschalen fliegen in die Menge? Sacht mal, HABT IHR SE NOCH ALLE?!!!
Entschuldigung, ich bekomme das echt nicht in meinen Kopf. Wenn stimmt, was hier steht und hier und hier, dann geht das Verhalten einiger so genannter „Fans“ einfach gar nicht!

Sicher – auch ich bin sauer, wenn die Mannschaft verliert, noch dazu wenn das in der letzten Minute passiert. Ich weiß, wie es ist, wenn Enttäuschung in Wut umschlägt. Ich kann verstehen, wenn man nicht laut genug PFUIIIIII rufen kann. Aber irgendwann hört’s doch wohl bitteschön auf! Welche Schwachmaten kommen auf die Idee, Menschen zu gefährden, nur weil sie mit der Spielweise ihres Teams nicht zufrieden sind?

Ganz davon abgesehen: Haben diese „Fans“ schon mal darüber nachgedacht, dass sie dem Verein wesentlichen Schaden zufügen? Sind wir Hansa Rostock, oder was?

Ich schäme mich für Euch!

33 Gedanken zu “Ich schäme mich für Euch!

  1. So, wer hat das hier verfasst? Alleine der erste Satz „Okay, ich war nicht dabei. Und im TV war davon nix zu sehen. Aber wenn es stimmt, was in den Kommentaren hier erzählt wird, dann – sorry!“ sagt doch schon alles. Keine Ahnung also Fresse halten wie man es ganz schön umgangssprachlich sagen kann. Böller wurden gezündet, ja von den Hools. Ein Sitz wurde entfernt, ja von den Hools. Kein Sitz wurde in die Menge geworfen. Hools sind Hools und keine Fans, die hat jeder Verein und für die schämt man sich auch nicht, sie sind einfach da und wenn auf dem Platz eine derartige Scheiße passiert und das zudem bei einem ungeliebten Gegner, dann soll sowas bei den Hools vorkommen, aber da man es hier eh offenbar mit einem/einer Gelegenheitsstadiongänger/in zutun hat, kann ich über einen solchen Text nur schmunzeln.
    Und das sind also für dich keine richtigen Fans? Dann frag ich mich lediglich, wo du warst offenbar hattest du ja Zeit wenn du das Spiel im Fernsehen gesehen hast.
    „Ich schäme mich für Euch!“ , sehr freundlich und ich schäme mich für dich und dieses Text. Traurig was sich heutzutage alles „Fan“ nennen darf.

  2. Okay, ich lasse das vorerst mal so stehen und lösche oder editiere zunächst nicht, weil ich damit gerechnet habe, dass nun genau „diejenigen“ Stimmen kommen.

    Übrigens stehe ich zu meiner Meinung.

    Dass ich keine „Gelegenheitsstadiongängerin“ bin, weiß hier übrigens jeder.

    Mehr habe ich dazu nicht zu sagen.

    • Offenbar ja doch, jedoch will ich sachlich bleiben. Ich stehe mit meiner Meinung zu einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit nicht alleine da. Sie waren nicht da, woher wollen sie also die Sicherheit nehmen, das das Gesagte stimmt?
      Zu seiner Meinung zu stehen ist immer ein sehr positiver Aspekt, lediglich gibt es hier keine „eigene Meinung“, denn sie haben sich ihre Meinung aus anderen zusammengepflückt. Das Geschriebene wurde einfach aufgegriffen und geglaubt und aus dem geglaubten herraus wurde dieser Text verfasst.
      Diese Texte, nenn wir sie hier „Quellen“ sind maßlos übertrieben, sicher war das Verhalten auf den Rängen im nachhinein nicht angemessen, jedoch war es das auf dem Platz auch nicht. Und ein Sukalo braucht nicht 10Minuten klatschend vor der Kurve stehen, auch wenn er, auf gut deutsch gesagt, einer der wenigen war der Eier bewiesen hat und sich uns gestellt hat.
      Nunja, ich habe wenig Lust mich auf eine solch subjektive Diskusion einzulassen und ich hoffe sie merken, das sie falsch lagen oder es immer noch tun. MFG

      • NICHTS ist übertrieben, GAR nichts! Ich WAR da und ich WEISS, was ich gesehen habe! Und wenn einer so ein Verhalten auch noch VERTEIDIGT, sorry, dann kann ich dazu auch nix mehr sagen…

    • Dann sag mir bitte von was bei dir die Rede ist? Wann wurde die Mannschaft abgeworfen? Wann wurden Sitze in die Menge geworfen?

      • Sitzschalen wurden über die BERÜSTUNG geworfen, und es waren definitiv MEHR als nur eine Sitzschale! Und VOR der Berüstung standen Ordner, jede Menge sogar!

    • Zudem kommt hinzu, dass ich das Verhalten in keinster Weise verteidigen möchte, jedoch ist es nichts neues das Hools Hools sind und auch immer Hools bleiben werden. Und das man es auch nicht schlimmer machen soll, das es war bzw. ist, du weißt Mücke, Elefant und so?
      Der Kern meiner Aussage beruht einzig und allein auf das alte Sprichwort “Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten” , tut mir leid, aber ist so.

      • Ach und weil Hools nunmal Hools sind ist das einfach so in Ordnung?????? Sehr Zweifelhafte Aussage.

        Und weil man nicht da war darf man auch nicht sagen das es scheisse ist was so im Portal geschrieben wird? Sorry dann darf ich das auch nicht mehr weiter kommentieren.

      • Hallo, Kevin, wir können sehr gerne beim “Du” bleiben, wenn es Dich nicht stört, und ich möchte auch gerne auf Deine Antwort eingehen. Danke erstmal für Deinen zweiten Beitrag, finde ich wirklich bemerkenswert, dass da doch noch eine Unterhaltung zustande kommt zwischen uns. 🙂

        Also, was ich denke: Ich muss nicht zwangsläufig selber erlebt haben, wie sich einige “Fans” in Bochum daneben benommen haben. Ich habe nämlich schon ziemlich viele Auswärtsspiele gesehen in den vergangenen fast 20 Jahren. (Am SO war ich übrigens auch deswegen vor dem TV, weil ich mir einen fiesen Magen-Darm-Virus eingefangen hatte und noch ein bisschen schwächlich war.) However: Ich habe schon des öfteren miterlebt, wie einzelne Fan-Gruppierungen ausgeflippt sind.

        In Bochum waren nun einige Freunde und Bekannte vor Ort, die mir von den Pöbeleien erzählt haben. Ich glaube ihnen. Ich glaube auch dem Bochumer, den ich gestern Abend bei der Aufzeichnung einer TV-Show traf, und der mir Ähnliches berichtete. Und ja, ich glaube auch einem ehemaligen Kollegen aus der Redaktion, der mir bestätigte, dass sich einige Duisburger nicht unter Kontrolle hatten. Ich denke nicht, dass die mir alle Quatsch erzählt haben!

        Ich will mich jetzt hier auch gar nicht daran festbeißen, ob da mehrere Sitzschalen flogen oder nur zwei (wie im Forum diskutiert) oder ob die Schalen “nur” aus ihren Verankerungen gerissen wurden. Das geht meiner Meinung nach alles nicht. Balljungen dürfen nicht angepöbelt werden. Kanonenschläge gehören nicht ins Stadion. Sitzschalen sind für den Arsch und keine Flugobjekte.

        Natürlich sind wir alle enttäuscht – und ich finde, es ist auch unser gutes Recht, unserer Enttäuschung und auch unserer Wut Luft zu machen. Aber doch bitte mit den richtigen Mitteln!

        Meinst Du wirklich, es nützt den Spielern und dem Verein, wenn die Fans ausrasten und aggressiv werden? Das Gegenteil ist der Fall: Es schadet dem Verein! Weil es Strafe kostet. Und es demotiviert die Spieler, die ohnehin am Boden zerstört sind (Sukalo hat im TV-Interview fast geheult!), noch zusätzlich. Zudem ruinieren solche Aktionen den Ruf des Vereins! Mal ganz krass ausgedrückt: Wer will denn noch bei uns anheuern, wenn er Angst haben muss, dass die eigenen Fans auf ihn losgehen?

        In einem muss ich Dir natürlich Recht geben: Es stimmt, mein Beitrag ist sehr emotional geschrieben, und er provoziert extreme Reaktionen – in die eine oder in die andere Richtung.

        Wünsche noch einen schönen Abend.

        • Hallo, gerne können wir beim „Du“ bleiben habe ich garkein Problem mit. Ich war selber bei den verfassten Kommentaren etwas gereizt hat man sicher gemerkt, dafür entschuldige ich mich hiermit nochmal offiziel.
          Zurückzuführen sind aber all diese Dinge auf die in schwarz gekleidete Gruppierung vom Gästeblock aus gesehen links neben uns. Sitzreihen wurden von denen herausgerissen (jedoch nicht geworfen), Böller wurden von denen gezündet und davon, dass ein Balljunge angepöbelt wurde weiß ich nichts und habe ich bis hierhin auch noch nichts von gehört.
          Um mal kurz auf das Portal zu sprechen zu kommen, lässt sich aus meiner Sicht nur sagen, dass das Portal für mich den selben Stellenwert hat, wie die Bild Zeitung. Gerüchte werden dort in die Welt gesetzt und groß gemacht, das Niveau sinkt dort von Spieltag zu Spieltag und so weiter. Ich will damit nicht sagen, dass jeder der im Portal aktiv ist in meinen Augen kein Niveau hat, nein, auf keinen Fall, aber ich denke jeder der auch nur unregelmäßig dort reinschaut weiß wovon ich spreche. Daher halte ich es für unprofessionel dieses als Quelle zu nennen.
          Desweiteren möchte ich noch hinzufügen, das „Fans“, die sich jedes Spiel angucken (nicht nur zu den Derbys um da zu pöblen wie einige Erlebnissorientierte, welche ich in meinem Text bereits angesprochen habe) ihre Emotionen gerne in einer „extremeren“ Art und Weise äußern, als es die „normalen Fans“ tun. Damit beziehe ich mich nicht auf das Spiel gegen Bochum, auch nicht auf die Duisburger Fanszene, sondern auf den gesamten Fußball. Und ich denke, dass jemand der nie in Kontakt mit solchen Gruppen gekommen ist, niemals mit dieses kommuniziert hat und sich nur ein Bild durch die Medien über diese bildet, wird auch nie verstehen (wollen) was sich in deren Köpfen abspielt und was deren Intentionen sind. Von welcher Art Fans hier die Rede ist dürfte wohl klar sein (Nein ich rede nicht mehr von Hooligans).
          Und um es nocheinmal zu unterstreichen, die Ultras haben mit den „Ereignissen“ (Oh Gott das hört sich an als wäre dort wirklich etwas schlimmes passiert…) in keinster Weise etwas zu tun, diese beendeten jeglichen Support der Mannschaft nach Anpfiff der zweiten Halbzeit und zogen sich bereits in der 85 min. zurück.
          Ich bin aber froh das wir hier in Duisburg noch nicht alzu doll von der Commerz-Welle ala Hoffenheim, Red Bull Salzburg oder Wolfsburg getroffen worden sind und das es hier noch einen Funken Hoffnung für den Erhalt der Fankultur gibt.

          MFG

  3. Du sprichst mir absolut aus der Seele, ich hab das Spiel weder im TV noch im Stadion verfolgen können, aber was man im Portal so liest ist echt unter aller Sau. Ich hab nichts gegen normale Pyroaktionen im Stadion, aber zum einen wenn ich lese das Balljungen bespuckt und bepöbelt werden endet mein Verständnis auch sofort. Dazu finde ich Kanonenschläge nur scheisse. Ich hoffe die Polizei wird den einen oder anderen dieser Spacken erwischen. Scheint laut den Einträgen wohl auch wieder neue Hools Namens crime47 zu geben.

    Auf alle Fälle wird das den Verein wieder nen Haufen Strafe kosten.

    • Falls es dir aufgefallen ist haben alle Vereine in den letzen zwei Wochen Geldstrafen bekommen, fällt dir was auf?
      (Natürlich ohne diese Kommerzscheiße Hoffenheim und Wolfsburg)

      • Also, du hast die „sogenannten Quellen“ infrage gestellt,
        deshalb will ich deinen Anschrieb, der mir eigentlich hinten
        rum geht, denn ich bin Fussballfan, und kein Sozialarbeiter, mal beantworten: ich habe keine Sitze
        oder Sitzreihen gesehen, was nicht heisst, das keine geflogen sind. Ich war nur zwanzig Meter weg rechts vom Fanblock. Da waren die Kanonenschläge so laut, das sich viele (vielleicht Mimis, wirst du dir denken) die Ohren zuhielten. Sie sind gezielt nach den Spielern geworfen worden, die sich nähern wollten. Eine Weile nach Schluss
        knallte es permanent. Wer sich auch nur geringfügig
        auskennt, der weiss, das solche Knaller, wenn sie einen
        treffen, für geplatzte Trommelfelle, Risse in den Augen,
        offene Wunden und Verbrennungen sorgen. Wenn du das nicht glaubst, probier es Zuhause bei dir im Garten aus.
        Mir ist nämlich völlig egal, was mit dir passiert, damit das
        klar ist! Wenn du Bock darauf hast, dich solcher Gewalt
        auszusetzen, oder sie zu dulden, oder, was du tust, sie
        zu rechtfertigen, mach das, wie es dir beliebt. Aber mach
        es bitte irgendwo, wo du keinen anderen Leuten damit
        auf den Sack gehst, die aus anderen Gründen woanders
        hingehen als du! Die meisten, die an Wochenenden zum
        Fussball gehen, wollen nämlich, schlicht und ergreifend,
        ein gutes Spiel sehen, ob du das glaubst oder nicht!
        Ich und zahllose andere kriegen keine Gefühle, wenn sie
        von Ordnern abgetastet werden. Ich kriege auch keinen
        Ärger, wenn ich Zuhause saufen möchte, und brauche
        daher keine Legitimation durch Fußballgucken, und
        wenn ich Gewalt haben möchte, renne ich durch den
        Wald, bis die Lunge pfeift, und schon bin ich wieder
        ausgeglichen und friedfertig! Ich brauche auch keinen
        Zoff mit Bullen oder anderen Ordnungshütern, weil ich,
        wie sich das gehört, genug Scheisse in der Pubertät
        gebaut habe und auf der Arbeit die Schnauze nicht
        halte, wenn mir was nicht passt!
        Ich habe schon neben und in allen möglichen Fanblocks
        gestanden, und ich sage dir, das war alles andere als eine
        Mücke. Die Spieler sind auch nicht gekommen, um von
        den Fans beklatscht zu werden. Das sie sich für die
        Niederlage entschuldigen wollten, war ganz eindeutig.
        Sie konnten sich aber nicht nähern, und die Ordner von
        Bochum mußten zwischen den „Fans“ und den Spielern
        eine Abschirmung bilden. Das war allein schon völlig
        unangemessen, weil das Spiel eigentlich ganz gut war
        und man Minuten vorher noch heftig mit den gleichen
        Spielern nach dem Ausgleichstreffer gejubelt und sie
        angefeuert hat. Wahrscheinlich warst du zu diesem
        Zeitpunkt, wie deine „Hool“-Kumpels, aber schon so
        betankt, das du gedacht hast, das sind alles Bochumer,
        die vor dem Käfig jubeln?!
        Noch was zum Thema Hools: Ich habe aus Umständen,
        die hier nichts zur Sache tun, schon einiges mit „Hools“
        zu regeln gehabt. Ich weiss, das sie davon leben, das
        man ihnen Raum gibt, oder sie klammheimlich bewundert,
        das sie nur mit Gewalt zu tun haben, nichts mit Fussball,
        und das sie eine wirkliche Gefahr darstellen für Vereine,
        Fangruppen, den Fußball an sich, und auch für mögliche
        Absprachen zwischen Fangruppen und Stadionbetreibern.
        Regelmässig sind sie ausserhalb ihres Hoolseins auch
        Weicheier und Muttersöhnchen, was man ja auch im
        aktuellen Fall wieder gesehen hat, wo sie nach einem
        zwei zu eins schon einen Nervenzusammenbruch kriegen.
        Was es jetzt bedeutet, ein Kerl zu sein: Fäuste in die
        Jackentaschen und Schnauze halten. Und gefälligst
        Solidarität mit den Spielern und den Verantwortlichen.
        Besoffen rumheulen und Knaller werfen, das hab ich
        früher auch gemacht, aber so ungefähr seit meinem
        vierzehnten Lebensjahr, als ich mich entschloss, ein
        Mann zu werden, hab ich damit aufgehört.
        Also, Zusammenfassung: tu bitte nicht so, als sei es
        besonders cool, Gewalt im Stadion zu dulden. Das ist
        genauso feige, als einfach zuzugucken, wenn neben
        dir eine alte Oma im Bus verprügelt wird, und es geschieht
        aus den gleichen Gründen, und nicht, weil es beim
        Fußball dazugehört! Niemand verlangt, das du dich
        zwischen die Spieler und die Hools wirfst, um den Segen
        abzufangen! Aber du solltest bei denen sein, sofern dir
        wirklich was am MSV liegt, die gewaltsame Eskalation
        ächten und die Typen, die ein bestimmtes Maß
        überschreiten, eindeutig ausgrenzen! Man sieht es ja
        mit den Bengalos: wer glaubt denn, das die jemals
        zugelassen werden, wenn sie mit sowas einher gehen,
        wie in Bochum abgelaufen ist? Meinst du im Ernst, einer
        wird sich das von draussen angucken und dann fein
        säuberlich differenzieren: aha, hier ein friedliebender
        Fan, dort ein Hool? Guck dir an, wie es in Italien eskaliert
        ist, da bricht gerade die ganze Liga zusammen! Hier bei
        uns werden sie es nicht soweit kommen lassen, aber ich
        kann dir prophezeien, das es darauf hinausläuft, das der
        komplette Stehplatzbereich, wie schon bei Länderspielen,
        verschwindet, wenn die Gewalt weiter eskaliert!
        Noch was extra: was Fansolidarität auch bedeuten kann,
        das kann man sich ruhig mal in Düsseldorf oder Gladbach
        angucken. Für mich bedeutet es zunächst mal, das man
        zu einer Mannschaft auch steht, wenn sie schwächelt.
        Wenn sie alle Spiele nur mit einem Tor Unterschied zuende bringen (einmal haben sie ja auch dreinull gewonnen), heisst das ganz bestimmt, das sie jedesmal gekämpft haben. Wer das nicht wahrnimmt, hat wohl
        selbst nicht den allergrössten Plan. Ich glaube, an sich
        geht es auch gar nicht darum, sondern um was anderes,
        nämlich, das man mal wieder was hat für seinen Hass.
        Jedenfalls war es am Sonntag völlig schizophren, erst
        mit den Spielern über einen glücklichen Ausgleich zu
        jubeln und sie dann wegen einer unglücklichen Niederlage
        ein paar Minuten später fertig zu machen. Sei es drum.
        Mach damit, was du willst!

  4. Bild in der NRZ heute sagt doch alles…der Eltonverschnitt wird den Pyropfosten kaum beschwichtigende Worte zugeflüstert haben. Überhaupt geht mir diese Sch**ß Diskussion um „Pyrotechnik“ gehörig auf den Senkel, weil eben diese Typen mit ihrer „Technik“ auf alles losgehen und die Gesundheit anderer gefährden. Es würde reichen wenn diese Spacken mal ihre Knallerbsen im Hirn zünden…in Berlin waren die „normalen Fans“ in der Überzahl, aber die tun sich diesen Mist doch nicht mehr Woche für Woche an…der Verein ist gefordert und die Schlafmützen vom Ordnungsdienst. Ein kritischer Blick der Autorin auf die Kohorte wäre auch mal nicht schlecht…
    Schönen Abend…

    • Sag mal hackts bei dir total? Hast du auch nur einen blassen Schimmer was du da von dir gibts? Was bitteschön hat die Kohorte jetzt damit zu tun?
      Junge Junge, richtig traurig was die Presse bei ungebildeten anrichten kann.

  5. Au weia, was für ein Chaos hier mit den ganzen Kommentaren! Alles kreuz und quer – wie haben wir das nur hinbekommen? Ich versuche mal, mich die Tage darum zu kümmern und evt. etwas Ordnung hier reinzubringen. Für heute sage ich erstmal: Bis morgen. 🙂

  6. Herzlichen Dank an die Vollidioten die mit ihrem dämlichen Gehabe die Vereinskasse wiedermal belasten und alle friedlichen Leute mit in die Scheiße ziehen. Denn auch wir werden dann als Auflage ausgesperrt.
    Ich wünsche jedem Verein, dass er diese Typen findet und 1zu1 zur Kasse bittet.

  7. Ich versuche hier mal, der als Augenzeuge im Stadion die Situation erleben mußte, Sachlichkeit und ein wenig die Frage nach dem Warum in die Diskussion zu bringen!
    All das was Tina in ihrem Artikel verlinkt hat, stimmt so! Da müssen wir nicht drüber diskutieren. Das dieses Verhalten der Zuschauer, Fans kann und will ich nicht schreiben, mehr als peinlich für uns MSVFans ist, steht ausser Frage. Tina das Recht abzusprechen, sich über etwas zu ärgern, was sie selbst nicht gesehen hat, finde ich schon sehr hart an der Grenze. Es gibt mittlerweile im Netz genügend unabhänigige Quellen incl. Youtube, die das ausreichend und unabhängig diskutieren.
    Was mich aber auch wundert, ist die permanente Rechtfertigung von Gewalt gegen Sachen und Personen. Dies ist mit meinem Grundverständnis nicht vereinbar. Ich kann mich über eine solche Nichtleistung die die Spieler in Bochum vollbracht haben ärgern. Mein Ärger darf aber nicht in Gewalt ausarten. Die Niederlage in Bochum haben aber einige wenige versucht für Ihre Ziele zu nutzen.

    In unserer Fanszene hat es in letzter Zeit Veränderungen gegeben. Allerspätestens seit dem Plakat gegen die Kohorte, sollte jedem klar sein, dass es da einen Konflikt gibt. Diesen politischen Rechts/Links Konflikt versuchen einige wenige für Ihre „Sache“ zu schüren. Dabei nehmen sie wenig Rücksicht auf die allgemeine Fanszene. Wir die „Normalos“ sind jetzt gefordert, diese Leute zu isolieren! Solche Leute können ganze Fanszenen in Verruf bringen. Beispiele dafür muss ich nicht anführen. Gerade nach Berlin, wo die Fans, bei jeder menge peinlicher Vorstellungen (Mannschaft, Vorstand, Aufsichtsrat), noch das beste Bild für den MSV abgegeben haben, dürfen wir uns dies nicht durch einige wenige Chaoten kaputt machen lassen!

    • Lieber omega, das freut mich sehr, dass auch und gerade Du Dich an dieser Diskussion beteiligst!! Ich finde es wie Du genau richtig, dass wir von nun an beginnen, alle ein paar Grad runterzukühlen (mich inbegriffen 😉 ) und die Dinge zurück auf eine sachliche Ebene zu holen. Ich gebe zu, ich habe diesen Beitrag sehr emotional geschrieben und auch provozierend – und das mit voller Absicht. Denn ich wollte ein Zeichen setzen und aufrütteln. Ab jetzt sollten wir aber schauen, wie wir nun gemeinsam weiter vorgehen. Denn die nächste Niederlage kommt bestimmt. Damit nicht schon am Sonntag wieder Ähnliches passiert. Ich werde dazu auch nochmal einen gesonderten und sachlichen – versprochen! – Beitrag schreiben.

      Eine Frage musst Du allerdings auch mir beantworten: Plakat gegen die Kohorte? Wann war das? Kannst Du den letzten Absatz dahingegehend noch etwas konkretisieren? Dankeschön. 🙂

      • Ups, Sorry, ich habe deine Frage gerade erst gelesen. Beim Heimspiel gegen Cottbus gab es oben auf der Süd ein Spruchband: Fußball ist Fußball, Kohorte ist Politik. Dies wurde gut 5 Minuten „präsentiert“. Die „Präsentierer“ setzen sich danach etwas oberhalb von Forever. Das Plakat kam aber definitiv nicht von Forever.

        • Habe ich nicht gesehen, das Plakat… Ich finde es auch grundsätzlich nicht richtig, wenn wir uns im Fan-Block bekriegen. Wir kommen nur zusammen ans Ziel!

  8. Was stand denn auf dem Plakat gegen die Kohorte?

    Gut, dass ich mich vor einigen Jahren weitgehend emotional verabschiedet habe. Gucke mir zwar die Spiele an, aber wenn ich mich über so ne Driss aufregen würde, hätte ich ja für wichtige Sachen noch weniger Zeit.

    Jeder der auf unschuldige Sitzmöbel losgeht, oder sich in das üble Geflame der Foren stürzt, sollte echt mal kurz nachdenken, was hier überhaupt für ein Film abläuft.

    „In Pa- Pa- Paderborn, da hab ich mein Herz verlor’n, in Bie- Bie- Bielefeld, da hab‘ ich noch ein Bier bestellt..“

  9. Es ist alles gesagt, deshalb nur der Vollständigkeit halber:
    Ich saß schräg gegenüber auf den Sitzplätzen, also recht weit entfernt von
    „unserer Fankurve“. Ich habe nicht alle Details gesehen, aber was ich gesehen habe, hat mich gestern schon veranlasst, meiner Wut und meinem Unverständnis Ausdruck zu verleihen. Jeder dieser verharmlosenden oder erklärenden Kommentare ist UNANGEBRACHT. Ihr Pseudofans seid AM FALSCHEN ORT. Ich möchte mich freuen, über friedliche Fans, die auch bei Auswärtsspielen gern gesehende Gäste sind. Ich möchte mich in Begleitung von Kindern und Jugendlichen ins Stadion trauen, und ich möchte keinesfalls zurück in die 1970er/1980er Jahre.
    Für Euch ist kein Platz, weder im Wedau- noch im Ruhrstadion, noch sonst wo auf irgendeinem Fussballplatz. Ich hoffe, dass jetzt alle Fans Stellung beziehen. GEGEN EUCH Idioten, für den Fussball, für den MSV.

  10. Ich kann mich hier nur solidarisch auf Tinas Seite stellen. Was Böller bewirken haben wir ( wie bereits erwähnt) schon bei Georg Koch gesehen.

    Eine Pyroaktion ist eine Sache, aber Gegenstände (egal ob Sitzschalen oder Böller oder Bengalos) auf Spieler, Ordner oder wen auch immer zu werfen ist schlicht weg dumm und gehört bestraft.

    Ich möchte mal gerne die „Helden“ sehen die alles beschönigen wenn ihr eigenes Kind verletzt wird.

    Gruß
    OnkelBenz

  11. Ungläubig betrachte ich meinen Verein und unsere Fans. Die Meister des mit den Händen Aufbauens und mit dem Hintern Umschmeißens.