Das sah wie Fußball aus!

Endlich hat’s geklappt! Endlich haben wir den ersten Dreier eingefahren. Und das sogar im doppelten Sinn: Drei Punkte, drei Tore (und ein grandioser Sieg für mich beim Tippspiel, hurra, hurra, hurra!).

Vor allem in der zweiten Halbzeit sah tatsächlich vieles von dem, was unsere Zebras auf dem Spielfeld fabrizierten, nach Fußball aus. Den Sieg haben wir uns daher verdient – wenn mir auch bei Schüssen von Trojan (ausgerechnet!) in der ersten und Heller in der zweiten fast das Herz stehen geblieben ist. Das war’s dann aber auch schon, was die Gäste zu bieten hatten. Dass unser Sieg gestern „etwas zu hoch ausgefallen ist“, wie der Kicker meint, kann ich deswegen nicht unterschreiben. Und die BILD hat eindeutig zu viel Pyro-Dämpfe eingeatmet: „Nach schwachem Start wird Dynamo Mitte der ersten Hälfte mutiger, hat den MSV im Griff. (…) Danach macht Dynamo das Spiel – aber mal wieder kein Tor.“ Na ja, vielleicht muss man das schreiben, wenn man für den Regiontalteil Dresden arbeiten muss arbeitet.

Die Wahrheit ist: Wie schon in Pauli konnte Gjasula als Sechser Akzente setzen. Guter Mann. Und nach dem starken Auftritt von Brosinski könnte unser Grieche es schwer haben, wieder ins Team zurückzukehren. Brosinski hat zwei Tore vorbereitet und gehört definitiv zu den Gewinnern des Abends.

Und jetzt – ist alles wieder gut?

Der Sieg wird den Zebras zumindest ein wenig Selbstsicherheit zurückgeben. Super auch, dass die Fans wie ne Eins hinter der Mannschaft standen. (Ganz ehrlich – wenn wir dieses „Meidericher SV“ anstimmen, sehe ich mich sofort wieder in Berlin stehen und SINGEN.) Aber ob jetzt alles gut ist? Der nächste Gegner ist ausgerechnet Fürth, und das ist jeden Fall gaaaaaaaaaar nicht gut! Aber fürs Erste sind wir Tabellenzwölfter (zumindest bis heute Nachmittag). Es geht aufwärts. Kann so bleiben.

In diesem Sinne: Fromlowitz auf’n Zaun!!!!!

Ein Nachtrag noch: Der Abschied von Dirk Lechtenberg in der Halbzeitpause hat mich sehr bewegt. Es war genau richtig und ein schönes Signal, dem verstorbenen Fanbeauftragten diese 15 Minuten zu widmen. Fair fand ich, dass die Dresdner Fans sich ebenfalls still und unauffällig verhielten. Meine Gedanken sind bei „Lechtis“ Angehörigen. Während wir mit Anpfiff der zweiten Halbzeit wieder in unser normales Leben zurückgekehrt sind, wird für sie nie wieder alles „normal“ werden. Ich wünsche ihnen viel Kraft.

5 Gedanken zu “Das sah wie Fußball aus!

  1. Flori, Flori, Flori auffen Zaun!*gröhl* :-))

    Nein, sicherlich ist jetzt noch nicht ALLES gut, aber ich habe gesehen, wie die Jungs sich miteinander gefreut haben. Ein Emil Jula, der mehrfach euphorisch die Faust in Richtung Fankurve geballt hat, ein FromFlo, der sich auffem Zaun im Namen der Mannschaft bei den Fans bedankt hat, etc etc. Schön war das und gibt hoffentlich ne Schippe Selbstvertrauen! Verdient war der Sieg, egal, was Blöd und Konsorten glauben schreiben zu müssen.
    Trotzdem, die Leistung muss bestätigt und auch noch ein bisschen gesteigert werden. Aber das wird…da bin ich sicher. 🙂

    Ja, Tina, ich bin deiner Meinung: die „Plastikkatze“ sollte ein paar Spiele die Bank wärmen. Nicht, weil er keine Leistung gebracht hat, vielmehr, weil ich erstens der Meinung bin, dass der Junge eine Zeit lang aus der schiedsrichtertechnischen Schusslinie genommen werden sollte und zweitens, dass Domo unbedingt noch ne Chance verdient hat. Bei dem ist der Knoten noch nicht geplatzt, aber WENN er platzt….

  2. Kann nicht ganz zustimmen…bis zum sehenswerten aber auch glücklichen Führungstreffer war das der sinnloseste Kick den ich seit langem gesehen habe. Ballannahme, Passversuche, Abspielfehler…da passte doch so gut wie nix zusammen…trotzdem freue ich mich wahnsinnig über den Dreier und hoffe es geht weiter aufwärts…faires Verhalten der Gästefans in der Halbzeitpause…fair auch das die Pyrotechniker unter ihnen die eigenen Spieler geblendet haben…klasse Eigentor. Frage mich wie die Leverkusen aus dem Pokal gekickt haben. Traurig wie immer die Zuschauerzahl…menno Duisburg, komm endlich aus den Puschen…

  3. Ein unglaublich wichtiger Sieg für die Moral.
    Ein tolles Kontertor zum 2-0. Genauso muss ein Jula bedient werden, dann macht er auch seine Buden. Danach hat man den Jungs angemerkt, dass die Angst vor einem eventuellen Gegentreffer und Punktverlust verflogen ist.

    Fromlo wieder ein starker Rückhalt für die Mannschaft.
    Es gibt noch einiges zu tun, was das Passspiel und die Laufwege betrifft aber ich bin zufrieden .

  4. Ich habe mal nichts zu meckern 😉 Klaro – das war noch nicht das Non-plus-ultra – aber man sah endlich auch mal gute Ansätze in der zweiten Halbzeit, die echt nach Fußball aussahen. Und drei Punkte sind auf unserem Konto. Mein WE war gerettet.