Das Abstiegsgespenst

Ach, guten Tag. Da sind Sie ja wieder. Ich hatte eigentlich gedacht, Sie erstmal los zu sein. Aber das war wohl nix, was? Wie – Sie bleiben mindestens noch zwei Spieltage? Vielleicht sogar drei oder vier? Na denn: Prost Mahlzeit!

Es ist wieder da. Das Abstiegsgespenst. Noch sind es vier Punkte, die uns vom absoluten Keller der Tabelle und dem Gang in Liga drei trennen. Immerhin – vier Punkte. Aber das kann schnell gehen. Zumal ja irgendwie alle anderen schön gewinnen. Verdammt.

Noch am Samstag hatte ich mich – wenn auch verhalten – über das Comeback des MSV gefreut. Nach dem 1:2 gegen die Löwen sind meine Sorgenfalten wieder tiefer geworden. Warum holen wir eigentlich nie was gegen 1860? Was SOLL das denn?

Halten wir fest:

  • Das war über weite Strecken Fußball, was wir heute gesehen haben. Noch vor fünf Wochen hätte das anders ausgesehen. Toll!
  • Ein Unentschieden wäre absolut verdient gewesen. Toll!
  • Die Mannschaft hat sich nach dem Rückstand nicht aufgegeben, sondern mutig weiter gekämpft. Toll!
  • Reck hat – zu dem Zeitpunkt – goldrichtig eingewechselt. Toll!
  • Toooooooooooooooooooooooooor von Jula! Toll!


Aber auch das muss gesagt werden:

Am Samstag muss ein Sieg her! Egal wie, Jungs! Lasst und gemeinsam das Abstiegsgespenst vertreiben! Ich werde da sein. Und wie immer voll dabei. Macht hinne! Bitte.

 

Nachtrag:
Bei Facebook bin ich darauf hingewiesen worden, dass ich zu pessimistisch sei. Gerrit Fries schreibt: “Völlig unangebrachter Pessimismus. Vom “absoluten Keller” sind wir nicht 4, sondern 5 Punkte entfernt (Relegation). Und immerhin geht es auch noch 5 anderen Mannschaften so die allesamt hinter uns liegen. Und die anderen Gewinnen alle schön? Warum stehen wir dann auf der aktuellen Formtabelle der letzten 5 Spiele auf Platz 3? Bestimmt nicht weil die anderen alle so viel besser sind als wir. Nur der MSV!”

Ich gebe zu: Der Mann hat Recht. Aber da ich immer gleich nach dem Spiel schreibe, ist bei mir stets eine gehörige Portion EMOTION dabei. Bitte vor alles also am besten ein GEFÜHLT setzen. Danke, danke! :-)

4 Gedanken zu “Das Abstiegsgespenst

  1. Tabellenrechner beruhigen ungemein. Da sieht man dann, da spielen die Mannschaften hinter einem auch noch gegeneinander. Und es muss gar nicht alles gut ausgehen, damit es ganz am Ende gut ausgeht. Kann ich nur empfehlen.Tabellenrechner. Sieg gegen Aachen hilft natürlich noch mehr als Tabellenrechner.

  2. Ach Tina,
    Du hast doch genau richtig die vielen positiven Momente des Spiels beschrieben, das war doch wirklich nicht schlecht. Verloren haben wir tatsächlich nur wegen zweier dummer Fehler, die nicht wiederholt werden müssen! Beim ersten muss man der Unerfahrenheit unseres (guten) Torhüters Wiedwald Tribut zollen – der hätte die Mauer besser stellen müssen. Zum zweiten hat Baljak tatsächlich furchtbar gepennt, aber das gibt es wie wir alle wissen immer mal wieder.
    Deshalb denke ich, dass die Welt Samstag um 14.50 Uhr wieder sehr viel possitiver aussehen und die Sonne über unserer größten Aral-Tankstelle im Ruhrgebiet scheinen wird.