Proteste der Fans gegen Rudi Bommer

Unter dem Artikel „Tür für Lavric bleibt zu“ formiert sich der Widerstand der MSV-Fans. Den Rücktritt vom Zebra-Chef Bommer fordern sie, und sollte Bommer „nicht bis zum Schalke-Spiel aussortiert werden“, planen Zebra-Anhänger wie DerWesten-Nutzer somebody, nicht mehr ins Stadion zu gehen.Auch in den MSV-Foren liest man immer wieder von solchen Aufrufen zum Boykott. Die ganze Hilflosigkeit der MSV-Supporter spiegelt sich darin.

Ob ein Boykott Sinn ergibt und tatsächlich etwas bringt – ich kann es nicht sagen. Aber verstehen kann ich es, wenn die Fans sich formieren wollen.

Denn für einen Fan, der mit dem Herzen an seinem Verein hängt, ist die Machtlosigkeit einfach schwer zu ertragen. Hilflos muss man mitansehen, wie die Mannschaft Spiel um Spiel verliert oder sich gegen Mitabstiegskonkurrenten wie Rostock ein mickriges Pünktchen erkämpft, was – das wissen wir alle – viel zu wenig ist.

Hilflos müssen wir zur Kenntnis nehmen, dass der Vertrag des Trainers für beide Ligen verlängert wird, obwohl es doch dieses Mal ganz sicher klappen sollte mit dem Klassenerhalt…

Ich kann nicht beurteilen, wieviel Schuld Bommer an der sportlichen Misere trägt. Ich weiß nur eins: Dass wir ganz da unten stehen, das frustet! Und es sollte nichts unversucht bleiben, um die Mannschaft doch noch zu retten, vielleicht in allerletzter Sekunde.

Übrigens: Laut unserer aktuellen MSV-Umfrage fordern die meisten Fans Bommers Rausschmiss. Kann sich aber alles noch ändern.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.