Willkommen!

Da sind wir nun also. Auf der neuen Plattform, in neuem Gewand. Endlich. Ich hatte  schon lange vor, mit dem Zebra-Blog umzuziehen. Dass es dann so lange dauern würde, hätte ich selber nicht gedacht.

Ich habe viel gelernt in den vergangenen Wochen, zum Beispiel, dass man eine Homepage nicht kündigen sollte, wenn man eigentlich nur den Inhaber der Domain wechseln will. (Wir hatten uns vor Jahren die Domain „tina-halberschmidt.de“ gesichert und sie dann gekündigt, weil sie auf einen Freund und nicht auf mich lief. Ich wollte die Domain eigentlich sofort übernehmen, sobald sie frei war – das scheiterte allerdings daran, dass sich „tina-halberschmidt.de“ inzwischen ein unseriöser Betreiber mit Postfach-Adresse in England gekrallt hatte und mir die Domain dann zum Kauf anbot. Nach einigem Hin und Her und Briefen an die Denic ist mir eines klar geworden: Ich würde dat so nicht, nie, niemals wieder machen!)

However. Als die Domain endlich wieder mir gehörte, musste sie mit einem Blog bestückt werden. Und plötzlich gab es so viele Gestaltungsmöglichkeiten, dass ich – bisher lediglich das etwas karge Design meines Vorgänger-Blogs bei DerWesten gewöhnt – etwas überfordert war. Ein dickes Dankeschön geht deswegen an Herrn Öcher, der mich immer wieder geschubst und bis in die Nacht programmiert hat, damit wir endlich dieses vermaledeite Blog online bekommen.

Und nun ist es also soweit – kaum zu glauben.

Als ich im Jahre 2006 damit begonnen habe, meine Gedanken zum MSV aufzuschreiben (damals noch auf WAZ.de), hätte ich nie gedacht, dass es wirklich Menschen gibt, die sich für meine bescheidene Meinung zum Thema Fußball interessieren. 2007 dann der Umzug zu DerWesten.de, wo ich am 25. Oktober meinen ersten Beitrag als „Zebra in der Achterbahn“ veröffentlicht habe. Überschrift: „Gegen den HSV: Raus aus der Abstiegszone, rein in den Keller?“ Ich muss lachen, wenn ich das heute lese. Als MSV-Fan hat man offensichtlich immer dieselben Sorgen. Und genau deswegen braucht’s dieses Blog: Weil wir uns hier austauschen und unserem Ärger Luft machen können. Weil wir (uns) hier gemeinsam (bemit)leiden können. Weil wir uns hier gemeinsam auf- und auch wieder abregen können. Weil wir Zebras sind.

Da sind wir also nun. Auf der neuen Plattform, in neuem Gewand. Ich kann noch nicht genau sagen, was sich hier in den kommenden Wochen und Monaten tun wird. Ich habe zig Themen auf dem Zettel und möchte langfristig über mehr schreiben als „nur“ über meine Eindrücke vom letzten Spiel. Allein – ob es die Zeit zulässt, ich kann es nicht sagen.

Was ich mir aber auf jeden Fall wünsche, ist Kommunikation. Lasst uns (weiterhin) im Gespräch bleiben. Ich möchte erfahren, an welchem Punkt der Achterbahn Ihr Euch gerade befindet, welcher Spieler Euch aufregt oder glücklich macht, ob Ihr mit dem Trainer zufrieden seid oder nicht. Anregungen und Feedback sind daher (per Mail oder als Kommentar) immer willkommen. Ich hoffe, die Kommunikation wird hier, auf der neuen Plattform, im neuen Blog, einfacher als früher.

Ich freu mich drauf und wünsche mir und Euch viel Spaß mit dem neuen Zebra-Blog!

Noch ein Hinweis: Das alte Zebra-Blog bei DerWesten bleibt wohl noch ein wenig erhalten, das haben mir die Kollegen jedenfalls versprochen. Ich werde nach und nach einzelne Beiträge aus dem alten in das neue Blog kopieren. Dabei gehen leider Eure Kommentare verloren, die ich nicht alle mit rübernehmen kann. Das tut mir sehr leid, ich sehe aber leider keine andere Möglichkeit, da man die alten Beiträge nicht einfach mitsamt Kommentaren „auslesen“ kann. Ich muss alles per Hand übertragen, was sehr zeitaufwändig und ziemlich lästig ist.

Und jetzt: Have fun!

8 Gedanken zu “Willkommen!

  1. So. Der Anfang ist gemacht, und man kann den frischen Wind richtig spüren, der einem beim Lesen des ersten Artikels um die Nase weht.
    Ich drücke die Daumen, dass der Umstieg auf die neue Plattform allen Lesern und Dir, liebe Tina, sehr viel Freude bringen wird.

    Alles Gute zum Relaunch.

  2. Sehr schön und Glückwunsch zur neuen Heimat. Mir gefällt es sehr viel besser, und es ist nicht mehr alles so gedrängt und gestaucht.

    Die Kommentare allerdings, die sind doch das Salz in der Suppe, die müssen erhalten bleiben, meine ich. Und es sollte da durchaus Möglichkeiten geben, dass man die nicht alle von Hand auslesen muss.

  3. Dankeschön! Und: Du hast vollkommen recht. Aber die Antwort auf meine Anfrage nach dem automatischen Auslesen war „Nein, geht nicht“. Leider. Ich werde möglichst viele Comments rauskopieren, aber wahrscheinlich schaffe ich es nicht, alle rüberzuholen.

  4. Hallo Tina,
    zunächst mal Glückwunsch zum neuen Zuhause.
    Sieht schon sehr schick aus. Und wird bestimmt auch genauso beliebt werden, wie Dein Blog auf „DerWesten“.

  5. Na gut, ich häng zwei Tage hinterher, aber ich will mein Lob schon noch loswerden. 🙂 – Mensch, das ist ja mal schick hier! Übersichtlich, freundlich, offenbar gut motivierend (vielleicht sollte der MSV auch mal irgendwas renovieren 😉 ) – gefällt mir gut.

    Na, dann wünsch ich mal viel Spass mit der neuen Seite!