Niederlage in Freiburg – es macht keinen Spaß

Es macht keinen Spaß. 0:2 verloren in Freiburg. Nicht nur das Ergebnis nervt, sondern vor allem die Art und Weise, wie sich die Mannschaft im Badenserland präsentiert hat.Es macht keinen Spaß. Immer wieder dasselbe. Immer wieder Fehlpässe, individuelle Fehler, immer wieder dieses hilflose Nach-Vorne-Gekicke. Ohne Ideen, ohne Cleverness. Wir könnten mit sechs Spitzen spielen: Wenn vom Mittelfeld nichts kommt, können die Stürmer auch keine Tore machen.

Es macht keinen Spaß. Immer wieder dieselben schlechten Ecken. Immer wieder verschlafen die Duisburger die erste Halbzeit und rennen dann einer Niederlage hinterher. Natürlich – das erste Tor der Freiburger war Glück (oder Dummheit – Veigneau hat den Ball mit gestrecktem Bein abgefälscht!!). Es war aber trotzdem verdient.

Es macht keinen Spaß. Kouemaha hat – sind wir mal ehrlich – bisher noch nichts, aber auch gar nicht gebracht. Branco grottenschlecht. Makiadi versucht viel, aber Vieles geht auch in die Hose. Nicky Adler der Totalausfall der ersten Halbzeit (immerhin hat Bommer frühzeitig reagiert, ist ja auch nicht selbstverständlich in Duisburg). Was ist eigentlich mit einem Tiago? Mit einem Salou? Mit einem Avalos?

Der Premiere-Reporter sagte, Hellmich stehe hinter Bommer, selbst wenn nach einer Niederlage wieder „das Theater“ in Duisburg losgehe. Ich habe keine Lust mehr auf Theater und stelle dieses Mal auch bewusst den Trainer nicht in Frage. Es wird sich doch ohnehin nichts ändern, da kann man doch nur resignieren.

Fest steht für mich jedenfalls: Dieser MSV ist zum Abgewöhnen. Noch nie war ich so wenig mit dem Herzen dabei. Noch nie habe ich mich über Siege so wenig gefreut und über Niederlagen so wenig geärgert.

Dabei stehen wir in der Tabelle gar nicht sooo schlecht da (ich bin ja sowieso nicht der Meinung, dass wir sofort wieder aufsteigen müssen). Trotzdem: Es macht keinen Spaß mehr.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.