Was hat Milan Sasic heute wohl gedacht?

Nach dem 0:3 gegen die Löwen gehen mir so viele Dinge im Kopf herum, dass es mir gerade schwer fällt, etwas einigermaßen Zusammenhängendes zum Spiel zu schreiben. Im Folgenden deswegen nur einige Stichpunkte und Fragen, die gern einzeln oder insgesamt diskutiert werden können. Weiterlesen

Es muss etwas passieren. Schnell!

Was soll man nach so einem leblosen, blutleeren und peinlichen Auftritt unserer Zebras sagen? Wer ist dieses Team, das auf dem Rasen steht (von LAUFEN kann keine Rede sein!) und unsere Trikots trägt? Woran sollen wir noch glauben? Wem vertrauen? Wie geht es weiter? Auf keine dieser Fragen habe ich eine Antwort. Ich weiß nur eins: Es muss etwas passieren. Weiterlesen

Fußballfieber: Hilfe, ich bin infiziert!

Inkubationszeit: eine Minute bis mehrere Jahre

Typische Krankheitsanzeichen: Die Patienten verspüren teils euphorische, teils tief depressive Zustände, wobei die depressiven Phasen bei bestimmten Infizierten aus dem Raum westliches Ruhrgebiet / Niederrhein zu überwiegen scheinen. Die Patienten leiden vor allem an und nach Wochenenden an dem Virus, der sie bisweilen zu Taten veranlasst, die während einer stabilen Phase und bei vollem Bewusstsein nicht denkbar wären (zum Beispiel lautes Schreien bestimmter Namen, Anstimmen unmelodischer Gesänge, frenetisches Klatschen mit allen Körperteilen). Infizierte können zumeist einem normalen Job nachgehen. In Ausnahmefällen soll es dazu gekommen, dass sie an Freitag- oder Montagabenden kurz vor 18 bzw. 20 Uhr kurzfristig krank geschrieben werden mussten, weil die körperlichen Ausfallerscheinungen ein weiteres Arbeiten im Büro nicht mehr zuließen. In der Regel haben sich Infizierte aber wenige Zeit später wieder im Griff. Angehörige, die mit einem Infizierten zusammenleben, haben es allerdings oft schwer. Die Launen des Infizierten können so schnell wechseln (meistens innerhalb von nur 90 Minuten), dass ein normaler Umgang mit den Patienten oft unmöglich wird. Weiterlesen

Meine Stimme für die zebrakids

Wer ist der beliebteste, der gemeinnützigste deutsche Verein? Das fragt eine große deutsche Bank und unterstützt mit einer Gesamtsumme von 1.000.000 Euro das Ehrenamt in Deutschland: Die 1000 beliebtesten Vereine sollen jeweils 1.000 Euro für ihre Vereinskasse erhalten. Die Gewinner werden in einem Internet-Voting ermittelt, bei dem noch bis zum 15. November abgestimmt werden darf. Auch die zebrakids haben sich beworben. Und eins steht fest: Meine Stimme haben sie! Weiterlesen

Ein Sieg macht noch keinen Klassenerhalt

Seltsames Spiel, seltsame Stimmung. Als ich heute zum Stadion hetzte – ich war zwölf Minuten zu spät und wusste den aktuellen Spielstand nicht -, hörte ich draußen erst nichts von den Rängen, dann ein saures “Wir woll’n Euch kämpfen seh’n!”. Da wusste ich schon, was passiert sein musste. Und richtig – der Blick auf die Anzeigentafel bestätigte meine Befürchtungen: Ich hatte ein Tor verpasst, und leider keines meiner Mannschaft. Weiterlesen